Hybrid Cloud auf dem Vormarsch ?

Im IT-Sektor lässt sich momentan ein nicht zu übersehender Trend feststellen. Immer mehr Unternehmen setzen auf die Hybrid Cloud – doch warum eigentlich? Und ist sie wirklich besser geeignet als andere Lösungen, wie Private- oder Public Cloud?

Zum einen ist wohl sicherlich die Digitalisierung von Geschäftsmodellen für ihren Erfolg verantwortlich, das geht zumindest aus einer Studie des Beratungshauses IDC hervor. Demnach nutzen schon 20% der Unternehmen eine Hybrid Cloud und weitere 57% wollen ihnen in naher Zukunft folgen, wie folgende Graphik zeigt:

Aber wie funktioniert die Hybrid Cloud überhaupt genau? Eigentlich ist das Prinzip denkbar einfach. Die Hybrid Cloud kombiniert IT-Ressourcen des unternehmenseigenen Rechenzentrens mit den Diensten kommerzieller Cloud Anbieter oder auch Hosted Cloud Services. Also im Prinzip ist sie nichts anderes als eine virtualisierte IT-Infrastruktur, auf die ein Selfservice-Portal aufgesetzt wurde. Das bietet zum einen den Vorteil, dass Unternehmen nun empfindliche Daten auf eigenen IT-Systemen pflegen können, aber sicherlich auch eine schnellere Skalierbarkeit, da zusätzliche Ressourcen schneller zugewiesen werden können. Es können sogar Daten ausgelagert werden, die auch mobil verfügbar sein müssen. Das hört sich für viele Firmen im ersten Moment sehr verlockend an, doch sollte man das ganze etwas differenzierter betrachten. Da in der Regel eigene, wie auch externe Server genutzt werden, kann dies zu erheblichen Mehrkosten führen und sich letztendlich für einige Unternehmen als unrentabel herausstellen. Hinzu kommt ein nicht zu unterschätzender Mehraufwand bei der Verwaltung und Pflege von Daten, wie auch bei der Administration des Systems. Und sollte zusätzlich ein Fremddienst genutzt werden, bedeutet dies auch immer ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko – zumindest für externe Daten.

Unterm Strich bedeutet das, dass die Hybrid Cloud es Unternehmen zwar ermöglicht, sensible Daten nun auf eigenen Systemen zu verwalten und diese auch schneller skalierbar sind, aber gerade kleinere und mittelständische Unternehmen werden sich wohl nicht mit dem erhöhten Kostenaufwand anfreunden können. Ebenfalls könnte der Mehraufwand, der bei Pflege von Daten und Administration des Systems entsteht einige Interessenten abschrecken auf die Hybrid Cloud umzusteigen und auch das Sicherheitsrisiko von Fremdanbietern sollte man nicht herunterspielen.